From the magazine ZBJV 5/2010 | S. 353-367 The following page is 353

Überforderung im öffentlichen Recht?

Sehr geehrter Herr Präsident, liebe Kolleginnen und Kollegen

Mit der Freiheit zur Wahl des Themas überliessen Sie mir auch die Qual. Genau besehen war die Themenwahl jedoch nicht qualvoll. Es konnte gar keine Qual aufkommen. Kaum hatte ich im April zögerlich zugesagt, musste ich bereits im Mai das Thema melden. Was lag da näher, als den Bauch sprechen zu lassen: Dieser vermeldete Überforderung. Und weil mir dieses Gefühl als Öffentlichrechtler nur allzu bekannt ist, war das Thema auch gleich gegeben: Überforderung als Öffentlichrechtler oder etwas allgemeiner, von meiner Person abstrahiert: Überforderung im öffentlichen Recht.

Aus der ZeitschriftZBJV 5/2010 | S. 353–367 Es folgt Seite № 354

I. Wer spricht?

Bevor ich mich der Überforderungsproblematik in den drei klassischen Schritten – Diagnose (II), Therapie (III), Prävention (IV) – nähere, möchte ich Ihnen zuerst etwas Einblick in mein Vorleben oder besser: Vorerleben gewähren…

[…]