From the magazine ZBJV 1/2018 | p. 1-58 The following page is 1

Die wirtschaftsrechtliche Rechtsprechung des Bundesgerichts in den Jahren 2014/2015: Gesellschaftsrecht sowie Finanzmarktrecht

I. Einleitung

A. Zum Nutzen von Rezensionen

Die hoheitlichen Tätigkeiten im Bereich des Rechts befassen sich in aller Regel entweder mit Rechtssetzungen oder mit Rechtsanwendungen. Rechtsprofessoren befassen sich mehrheitlich mit Rechtssetzungen, also mit generell-abstrakten Normen, sei es vorgängig für die Rechtspolitik oder bei nachfolgenden Einschätzungen von Erlassen. Rechtsanwendungen als individuell-konkrete Entscheide durch Gerichte (Urteile) oder durch Behörden (Verfügungen) sind in der Tendenz von untergeordnetem professoralem Interesse.

Es stellt eine wenig spannende Aufgabe dar, gerade für Wissenschaftler, Urteile im Allgemeinen sowie Bundesgerichtsentscheide im Besonderen zu rezensieren. Der Verfasser hat sich denn auch sehr Aus der ZeitschriftZBJV 1/2018 | p. 1–58 Es folgt Seite № 3lange sehr bewusst «verweigert»2 und empfindet nach wie vor wenig persönliche Begeisterung.3 Die Mitglieder des Bundesgerichts scheinen sich nicht – oder im besten Fall am…

[…]