From the magazine ZBJV 2/2013 | p. 179-182 The following page is 179

Kostenrisiken der Privatklägerschaft im Strafverfahren

Urteile 6B_310/2012 vom und 6B_93/2012 vom (je amtliche Publikation vorgesehen)

Seit Inkrafttreten der schweizerischen StPO am 1. Januar 2011 hatte sich das Bundesgericht wiederholt zu den Kosten- und Entschädigungsfolgen im Strafverfahren zu äussern. Die Regelung in Art. 416 ff. StPO enthält im Vergleich zu den früher in den kantonalen Strafprozessordnungen verankerten Grundsätzen an sich keine grundlegenden Neuerungen. Dennoch gaben die Bestimmungen zu mehreren Grundsatzentscheiden Anlass (siehe auch BGE 137 IV 352; 138 IV 197 und 138 IV 205 sowie das nicht amtlich publizierte Urteil 6B_428/2012 vom 19. November 2012).

Die hier thematisierten, zur amtlichen Publikation bestimmten Urteile 6B_310/2012 und 6B_93/2012 betreffen die Privatklägerschaft bzw. den Strafantragsteller. Die geschädigte Person kann sich als Straf- und/oder Zivilklägerin am Strafverfahren beteiligen. Strafkläger ist, wer die Verfolgung und Bestrafung der für die Straftat verantwortlichen…

[…]