From the magazine ZBJV 8/2019 | p. 563-566 The following page is 563

Gender-Dysphorie im Sinne einer Frau-zu-Mann-Transsexualität: Hat die obligatorische Krankenpflegeversicherung die Kosten einer im Ausland durchgeführten Phalloplastik (Penisaufbau) zu übernehmen?

Urteil 9C_264/2018 vom (amtliche Publikation vorgesehen)

Sachverhalt:

Der 1988 geborene A. litt unter Gender-Dysphorie im Sinne einer Frau-zu-Mann-Transsexualität. Nach zweijähriger psychotherapeutischer Behandlung begann er 2015 mit einer Hormontherapie und unterzog sich in der Folge einer Hyster- und Adnexektomie (Entfernung der Gebärmutter, der Eileiter und der Eierstöcke) sowie einer beidseitigen Mastektomie (Brustamputation). Für die Kosten dieser medizinischen Behandlungen kam die obligatorische Krankenpflegeversicherung auf. Hingegen lehnte sie eine Kostenübernahme für die Operationen zum Penisaufbau (Phalloplastik) ab, weil diese nicht in der Schweiz, sondern in einer deutschen Klinik erfolgten (Verfügung vom 21. März 2017 und Einspracheentscheid vom 4. Juli 2017). Das kantonale Versicherungsgericht hiess die gegen den Einspracheentscheid erhobene Beschwerde gut und verpflichtete die Krankenversicherung zur Kostenübernahme für die im Ausland durchgeführte Phalloplastik (Entscheid vom 20. Februar 2018). Die Versicherung führt…

[…]